1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mach mit: Erfahrungsaustausch zur additiven Fertigung (3D-Druck)

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch 3D Druck" wurde erstellt von Claus Lang-Koetz, 15. Mai 2015.

  1. Claus Lang-Koetz

    Claus Lang-Koetz neuer induuxer

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Mit additiven Fertigungsverfahren kann ein Werkstück durch Auftragen von Material nach und nach aufgebaut werden (oft auch als „3D-Druck“ bezeichnet). Somit können komplexe Formen einfach hergestellt werden – ohne Material abzutragen.
    Praxistaugliche Verfahren sind für Kunststoffe, Metalle und andere Werkstoffe verfügbar und wurden in der Vergangenheit insbesondere für das Rapid Prototyping und Spezialanwendungen genutzt. Sie haben sich in letzter Zeit erheblich weiter entwickelt und erfahren derzeit eine große Aufmerksamkeit in der Industrie.

    Potenziale gibt es insbesondere in folgenden Bereichen:
    • Ersatz mehrerer konventioneller Fertigungsschritten durch ein additives Verfahren,
    • Möglichkeiten, neue Funktionen zu schaffen (bisher nicht herstellbare Geometrien - „impossible parts“, Einbringung sehr feingliedriger Kühlleitungen, etc.),
    • Individualisierung von Teilen und Möglichkeiten, einfach Kleinserien herzustellen,
    • die Möglichkeit Ersatzteile „on demand“ herzustellen und damit auf kostspielige Ersatzteilvorhaltung zu verzichten,
    • Funktionsintegration durch die kombinierte Verwendung nicht-funktionaler und funktionaler Materialien in einem Arbeitsschritt.
    Dieses Forum soll zum Informations- und Erfahrungsaustausch zu additiven Fertigungsverfahren und deren industrieller Anwendung dienen – ich bin gespannt, auf Ideen, Erfahrungen, Diskussionsbeiträge!

    Viele Grüße
    Claus Lang-Koetz
     
    VeikkoWünsche gefällt das.

Diese Seite empfehlen